GESTALTEN MIT STRUKTUR

Alles andere als oberflächlich!

Langlebig, ökologisch und attraktiv

Mineralische Putze und Spachtelmassen aus dem Hause KEIM sind langlebig, ökologisch und sehen ausnehmend attraktiv aus. Mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen und ausgefallenen Spezialeffekten geben sie Räumen und Gebäuden ein neues Gesicht.

Kaum Grenzen bei der Kreativität und den gestalterischen Möglichkeiten

Ob geglättet, strukturiert, geschlämmt, gefilzt, mit Walze und Schablone bearbeitet oder mit der Bürste verwaschen. Mit Pigmenten eingefärbt oder verschiedenen Kornformen versetzt. Mit Putzen lässt sich vielfältig gestalten.

Nachdem jahrelang Glattputze für Bauherren und Architekten die erste Wahl waren, erleben derzeit grob strukturierte und mit Maurerkelle, Walze, Spachtel, Bürste oder Besen bearbeitete Putzoberflächen eine Renaissance. 

Damit das Ergebnis stimmt, ist für diese kreativen Verarbeitungstechniken fundiertes Fachwissen und das nötige handwerkliche Geschick erforderlich.

Streifzug durch die Gestaltungsvielfalt der mineralischen Putze:

Rau-/Reibeputz
Rau-/Reibeputz

Der Putz wird im frischen Zustand mit einem Schwammbrett auf Kornstärke verrieben, dadurch entsteht die typische Struktur. → Mineralische Putze von KEIM bieten beste Verarbeitungs- eigenschaften.

Kellenschlag
Kellenschlag

In den frischen, noch feuchten Putz wird die Kelle mit der Längskante aufgesetzt und eine kleine Teilfläche mit etwas Druck abgezogen. Je nach "Handschrift" des Verarbeiters entsteht ein individuelles Oberflächenbild.

Besenstruktur
Besenstruktur

Mit dem Besen oder der Bürste wird der noch feuchte Putz strukturiert. Dabei können vertikale oder horizontale Strukturen gezogen werden.



MODULIERTECHNIK
Moduliertechnik

Bei dieser Technik wird der Putz in feuchtem Zustand modelliert. Hierzu werden häufig spezielle Traufeln verwendet. Auch Holzlatten sind als Modellierwerkzeug möglich. Diese Technik erfordert auf größeren Flächen viel handwerkliches Geschick.

RECHENSTRICHPUTZ
Rechenstrichputz

Wesentlich deutlichere Spuren als bei Besen- und Kammstrich entstehen beim Rechenstrich, der klare kräftige Rillen in der Putzmasse hinterlässt. Stark horizontal oder vertikal strukturierte Flächen sind das Ergebnis.

SGRAFFITO
Sgraffito

Eine oder mehrere übereinanderliegende Putzschichten werden nach Vorlage ausgekratzt, sodass freigelegte, erhabene Strukturen, Muster oder Ornamente entstehen.

Kratzputz
Kratzputz

Kratzputz wird mit Edelputzkratzern aus dem Oberputz „gekratzt“. Dadurch springt das Korn heraus und die unverwechselbare Struktur des Kratzputzes entsteht.
 

Nagelbrettputz
Nagelbrettputz

Das Nagelbrett ist ähnlich wie ein Fakirbrett, in den noch weichen Putz gedrückt wird und auf diese Weise eine kleinteilige, weniger stark gerichtete Struktur hinterlässt, als dies bei gestrichenen Techniken der Fall ist.

Einfache Putztechniken

Wenn es schnell gehen muss

Eine einfachere Technik stellt der sogenannte Besenstrich dar. Mineralische Edelputze wie KEIM Brillantputz eignen sich hervorragend hierfür.

"Hierbei wird der Putz 2-3 mm dick aufgetragen und noch im frischen Zustand mit einem Besen vertikal oder horizontal strukturiert. Die entstandene Fassadenoptik unterstreicht den handwerklichen Prozess und verleiht dem Gebäude eine individuelle Note." (Stefan Schmid, Produkt Management, KEIMFARBEN)

 

ZU KEIM MINERALPUTZEN

Weitere Informationen
PolyChro Spachtel structurale by KEIM

Die Polychromie le Corbusiers als Struktur erleben

Hier geht's zur Broschüre
KEIM Mineralische Putze & Spachtelmassen

Sicher und bewährt zu verarbeiten! Edle Strukturen und Oberflächen.

Zu Putze & Spachtelmassen
BROSCHÜRE - KEIM Universalputze

Bewährte Haftputze für den universellen Einsatz.

Broschüre ansehen
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Details