Unternehmensphilosophie

Schon aufgrund persönlicher aber auch kulturellen Erfahrung wissen wir, dass das Mineralische uns Menschen seit jeher dienstbar gewesen ist: sei es als bergende Felsenhöhle, als festes Fundament, als stabiler Mauerstein, als Schotter, Kies, Sand oder als feines Steinmehl. Mineralisches lässt sich aber nicht nur schichten und türmen, sondern auch giessen. Zum Beispiel als Glas oder Beton, formen als Keramik oder verbinden als Putz, ja sogar streichen als Farbe.

Da mineralische Putze und Farben weder Lösemittel, noch Topfkonservierer oder Weichmacher enthalten, gehören sie gesundheitlich und ökologisch zu den nachhaltigsten Beschichtungsstoffen für Wände und Fassaden überhaupt.

Wir KEIM-Mitarbeiter sind der festen Überzeugung, dass nur das Bemühen um eine gute Idee eine redliche Geschäfts- und gesunde Lebensgrundlage bildet. Gemäss den Worten Adolf Wilhelm Keims: "Wir wollen arbeiten und streben, damit es besser werde auf Erden. Das Leben hat den Zweck, den wir in dasselbe zu legen vermögen. Wir wollen ihm einen schönen, erhabenen Zweck geben." Andernorts fordert der Visionär Keim: "Es gilt, Missstände zu beseitigen und eine sichere, rationelle Maltechnik auf gesunder Basis zu begründen."

Diesen ideellen Ansprüchen werden die Keim'schen Mineralfarben seit jeher voll gerecht. Uns Keim-Erben ist es ein zentrales Anliegen, das faszinierende Spektrum der Keim'schen Mineralfarben zu kultivieren und den Kunden zu eröffnen. Mineralfarben lassen sich mittels Computersimulation oder Farbcodes nicht erschöpfend definieren - man kann sie in ihrer Vielgestaltigkeit und Schönheit nur erleben und wieder erleben. Dazu laden wir Sie herzlich in unsere Baudialoge ein - unsere Erfahrung gehört ihnen.

Steinbehausung
Greencity
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Details